Interviews

Es gibt und gab viel zu erzählen. Im Rahmen des Jubiläumsfilms von Theater glassbooth haben wir diverse Interviews in den vergangenen Monaten aufgezeichnet, die es nach einer kleinen Sommerpause zu sichten und zu schneiden gilt. „Das Interview“ ist aber auch ein weiteres Projekt von uns und eine neue Produktion vom Trias Theater Ruhr, zu dem wir den neuen Teaser produziert haben. (Zum Abspielen des Trailers bitte Bild doppelklicken.) Und es wird auch bald ein Interview von uns zu lesen geben und zwar in einem Buch, über das wir noch nicht zu viel verraten dürfen, nur soviel, dass dieses im November erscheinen und im Rahmen der theater glassbooth Jubiläums-Gala präsentiert wird.

 

Stills aber nicht still!

Die Sommerpause steht erst vor der Tür, daher bleiben unsere Schnittcomputer und Kameras alles andere als still. Wir arbeiten aktuell parallel an 3 Projekten, wobei eines uns bis nach Berlin zog, um für eine Dokumentation, die im Oktober in Gladbeck ihre Premiere feiert,  ein Interview aufzunehmen.  Da unsere Hauptstadt sehr viel zu bieten hat, nutzten wir die Gelegenheit, 2 historische Stätten zu besuchen, für ausgiebige Fotoaufnahmen, wie z. B. die ehemalige Abhörstation aus dem kalten Krieg auf dem Teufelsberg.

Ein weiteres beschäftigt sich mit dem Ende des Bergbaus in unserer Region, zu dem wir eine Installation beitragen werden sowie ein „smotiges“ Live Musikvideo vom Niederrhein.

Wir werden also noch einiges zu berichten haben.

Krefeld Connection

Zur Krefelder Musikszene pflegen wir enge Kontakte. Begann es mit der Band Dear Wolf, der wir in den 90igern gern live zugehört haben, entwickelte sich einige Jahre später eine enge kooperative Zusammenarbeit, aus der neben einem MuVi  (Illusion) auch eine Abfilmung aus dem Jazzkeller 2013 resultierte, die in im legendären Primus Palast ihre Premiere 2014 feierte.

Streng limitiert auf eine geringe Stückzahl entstand folgende DVD:

Mit dem Spin off der erstgenannten Band  SMOT entwickelte sich ebenfalls etwas Kreatives  , woraus aktuell neben diversen Clips auch eine Abfilmung entstand:

Diese feierte ebenfalls eine gebührende Premiere im Primus Palast.

Erstmals seit Langem bieten wir aktuell die DVDs der beiden Bands wieder in einer geringen Stückzahl zum Kauf an. Siehe unter bs2products.

Kurzfilmtage Oberhausen

Wie jedes Jahr finden die Kurzfilmtage Oberhausen statt. Auch wir haben fast jedes Jahr einen Beitrag eingereicht und waren 2013 vor genau 5 Jahren mit einem Musikclip eines Tracks der Londoner Band Portion Control vertreten beim Open Screening. Hier ist eine kurze Zusammenfassung.

Es folgten weitere Einreichungen in Zusammenarbeit mit Künstlern wie Gabi Delgado, Andy Falconer oder der Band Dear Wolf.

Dieses Jahr schaffte es unser Beitrag „Fracture“ leider nicht unter die Top 10 bei 7000 Einreichungen. Alle weiteren Clips sind unter „Videos“ zu sehen.

Wir aus Gelsenkirchen

Das Trias Theater Ruhr kommt wie wir aus dem Ruhrpott und sogar aus der gleichen Stadt. 2016 haben wir Ulrich Penquitt kennen gelernt und die erste Zusammenarbeit für „Das Totenschiff“ beschlossen. 2017 folgte das nächste Projekt mit „Mein Kampf“, eine Groteske von George Tabori, die 2017 ihre Premiere in „die flora“ feierte und erneut am 4. und 5. Mai 2018  in Gelsenkirchen zu sehen ist. Es lohnt sich!

Hier ist der offizielle Trailer, von uns realisiert mit Bildmaterial unserer Abfilmung.

 

JudasPilatusLuther

Zum Abschluss unserer Kooperation zur Kirchentrilogie von 2015 bis 2018 mit dem theather glassbooth ist der Teaser für Judas entstanden mit Bildmaterial aus der Abfilmung der Premiere vom 28.03.2018 aus der Lamberti Kirche in Gladbeck und komplettiert 357 Minuten bewegte Bilder aller Produktionen. Tja, was William Wyler mit seiner 4 stündigen Ben Hur Verfilmung geschafft hat, haben wir sogar laufzeittechnisch übertreffen können.

Eine komplette Fassung nebst Trailer aller Inszenierungen gibt es ebenfalls auf DVD. (siehe auch BS2Products)

From Greenscreen to Schädelberg

2017 hatten wir so bis dato die aufwändigste Produktion. Eine Herausforderung, vor die uns Jens Dornheim von theater glassbooth stellte.

Bei der Produktion Pontius Pilatus ging es darum mit Filmsequenzen Inhalte des Theaterstücks zu transportieren, die sehr aufwändig gewesen wären, bei jeder Inszenierung erneut darzustellen, wie zum Beispiel die Kreuzigung Jeschuas. Weniger aufwändig war es für uns,  mit Einsatz einer eigenen mobilen 60 qm großen Greenscreenleinwand, die wir eigens dafür angeschafft haben, bei niedrigen Temperaturen den Anforderungen des Regisseurs gerecht zu werden.

        Foto: Winfried Fichtner

Nach einem ganzen Drehtag stand uns aber noch die eigentliche Arbeit in der Postproduktion bevor, die uns ein paar Wochen beschäftigte, die Aufnahmen in authentische Szenarien zu projizieren.

        Foto: Winfried Fichtner

Das Ergebnis hat zu einem großen Erfolg auf der Bühne beigetragen, getragen von der Musik von Danny-Tristan Bombosch.

Folgend ist die Kreuzigungsszene erstmals im Internet zu sehen:

Luther, Pontius Pilatus und nun Judas

Bei dieser Kirchentrilogie haben wir in den vergangenen Jahren mit dem Theater glassbooth zusammengearbeitet, welche in diesem Jahr mit der Produktion Judas ihren Abschluss findet. Teaser, Trailer, Bühneninstallationen, Abfilmungen gehörten zu unseren Beiträgen und waren vom Anspruch sehr unterschiedlich. Die Produktion zu Pontius Pilatus war dabei die herausfordernste Aufgabe für uns mit unserer eigenen fast 60 qm großen mobilen Greenscreen Leinwand, vor der wir Szenen unter der Regie von Jens Dornheim aufgenommen haben, die später nach der aufwendigen Postproduktion bei der eigentlichen Bühneninszenierung mit integriert wurden und zu einer modernen Theateraufführung beitrugen.

Dies ist der Teaser zu Judas: