neunzehnhundertvierundachtzig Special

In der fast heilen rosaroten Welt der Berge wandelten wir im letzten Jahr fast gleichzeitig in diesem dystopischen Szenario und haben von dieser spannenden Inszenierung auch bewegte Bilder mitgenommen und auf DVD verewigt.

Noch lohnenswerter ist es, sich das Stück im Theater live anzusehen und wird neben der Darbietung des Ensembles von uns zusätzlich belohnt. Wir verschenken eine Kopie unserer Abfilmung der- oder demjenigen, der uns ein Foto  schickt, das bei einer der noch 4 stattfindenden Aufführungen im Februar oder März entstanden ist und auf denen eines unserer projizierten Videoeinspieler sowie der Theatername zu sehen ist.

Fotos bitte an: sputdix@bs-films.de

Mehr Infos zu dem Stück und Termine unter http://www.triastheater.de

Viel Neues aus dem alten Jahr: Rock`n Roll und Heidi in Bergen

Theater und Musik waren auch im letzten Jahr unser Schwerpunkt.

Den Trailer und die DVD zur Abfilmung zu“ Heidi“ in der Zusammenarbeit mit dem Theater im Depot in Dortmund sind unter den Menüpunkt „BS2products“ abgelegt.

Einen rockigen Musikclip aus dem gesamten aufgenommen Konzert, der in der Zeche Bochum im April 2019 mit der Band PSYCHO SEXY entstanden ist, wollen wir euch nicht vorenthalten.

 

 

2020 – Neues Jahr, neue Projekte

Während wir das Jahr nach dem BLICKE Filmfest haben mehr oder weniger ruhig ausklingen lassen, haben wir noch einige wenige Nacharbeiten unserer letzten Projekte (wie z. B. Heidi s.o.).

Das neue Jahr verspricht wieder spannende neue Herausforderungen für uns. Es zieht uns u. a. wieder mal nach den erfolgreichen Inszenierungen der Kirchentrilogie (Luther, Pontius Pilatus und Judas) mit dem theater glassbooth zurück in die heiligen Hallen und werden mit Uli Penquitt vom triastheather an „Die Passion“ filmisch mitwirken.

Auch ein Spielfilm ist in Planung, dessen Drehbeginn im April vorgesehen ist. Mitwirken werden viele bekannte Gesichter aus anderen Projekten, die Regie wird geführt von Jens Dornheim.

And by the way versuchen wir es mit dem Kurzfilm „Die Suppe“ bei anderen Filmfesten. Einreichungen sind unterwegs, vielleicht ergibt sich wieder eine Überraschung, denn in Berlin scheint man auf diesen Clip aufmerksam geworden zu sein, die uns formlos ins Auswahlverfahren mit aufgenommen haben. 🙂

„Knackige Propagandafilme der imaginären Diktatur“

Eine gelungene Premiere feierten wir mit dem Triastheater am 30.10.2019 in der FLORA in Gelsenkirchen mit „Neunzehnhundertvierundachtzig“ und ernteten für unsere diversen Clips und Videoinstallationen eine tolle Kritik.

Anbei der Zeitungsartikel physisch und digital:

Quelle:  WAZ vom 02.11.2019

https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/beklemmende-gegenwartsvisionen-auf-der-gelsenkirchener-buehne-id227523027.html

Die Doppel DVD zu „WILLEMS wilde Welt“

Zum Abschluß des Theaterprojekts „Willems wilde Welt“ mit theater glassbooth ist zum ersten Mal eine Doppel-DVD entstanden, die neben der Abfilmung der Generalprobe im Theater im Depot in Dortmund einen Bonus Silberling enthält mit allen Kurzfilmen von Captain Kirk aus Oer-Erkenschwick,

Pastor Fluse, Opa Walters Märchenkiste, dem Kurzfilm „Die Suppe“ und vielem mehr sowie ein Making-of als Zusammenschnitt mit einer Laufzeit von über 71 Minuten extra zu der Theaterinszenierung.

Die DVDs gibt es nur bei uns, natürlich handgemacht in Kartonstecktaschen, bedruckt in verschiedenen Motiven, alles streng limitiert.

If you like it, do not hesitate to contact us:

sputdix@bs-films.de

Willems wilde Welt feiert Premiere am 08.06.2019

Nur knapp zwei aber sehr intensive Monate liegen zurück, in denen wir für das Theater glassbooth zur Bühneninszenierung WILLEMS WILDE WELT knapp 30 Minuten Filmmaterial dazu beigetragen haben.

Uns zog es zum Beispiel in eine Galerie, in der es nicht nur schöne Bilder zu sehen gab oder schauten im TV einem lieben Märchenonkel zu. Nein, wir wurden sogar zu Tisch zu nicht unbedingt kulinarischen Genüssen gebeten, filmten einen Schlager MuVi mit erstmals 20 Komparsen oder produzierten für den Luftgitarren-Weltmeister aus Oer Erkenschwick ein Video, auf VHS versteht sich.

Neugierig? Wir sind es auch, unsere Clips auf der Bühnenleinwand erstmals zu sehen.

Premiere ist am 08.06.2019 im Theater Depot in Dortmund um 20 Uhr

Mehr unter http://www.glassbooth.de

Filmpremiere am 19.05.2019, 11 Uhr im Filmpalast Schauburg, Gelsenkirchen-Buer

Nach unserer erfolgreichen Premiere in 2018 in Gladbeck macht unser Film „DUNKELHEIT UND LICHT, aka glassbooth – DER FILM“ nun in Gelsenkirchen Station.

Wir freuen uns auf viele Zuschauer und darauf auch einige ungesehene Einblicke unserer Arbeit präsentieren zu können.

„Die abendfüllende Dokumentation der Gelsenkirchener BS-Films (Dirk Gerigk und Stefan Bahl), die schon einige glassbooth–Produktionen durch filmische Beiträge kreativ unterstützt haben, wird nun im Schauburg Filmpalast an der Horster Straße in Gelsenkirchen-Buer gezeigt. Am Sonntag den 19. Mai 2019 läuft dort theater glassbooth – Der Film um 11 Uhr vormittags in einer Matinee.

Der Eintritt ist frei! Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Im Anschluss an die Filmvorführung haben die Besucher Gelegenheit, dem Gelsenkirchener Filmteam und Regisseur Jens Dornheim Fragen zu stellen. Ebenfalls kann man das Jubiläumsbuch der freien Theatergruppe glassbooth an diesem Vormittag erwerben.“

Quelle: www.glassbooth.de

Willem? Willeeeeeeeem!

Unser neueste Kooperation mit dem theater glassbooth beinhaltet neben diesem Teaser sechs weitere Kurzfilme, vom Schlager Musikvideo , Skurrilem oder Trash wird alles geboten. Lasst euch am 08.06.2019  bei der Premiere im Theater im Depot in Dortmund überraschen.

 

Wir sind Krieg. Der Trailer.

Dies ist das Resultat von unserer letzten Abfilmung am Theater Duisburg in Zusammenarbeit mit der Regisseurin Eva Zitta und Musikerin Katja Kettler:

Ein Stück über zwei Fremde, die sich nach einem ersten Kontakt kennenlernen und ahnungslos dieses Miteinander herstellen, das man Liebe nennt. „Schleichend wird die Präsenz des Anderen unerträglich und verkommt Stück für Stück zur Zielscheibe des eigenen Grolls. Was als verletzliche Begegnung begann, endet im Zementieren des Feindes. “ (Quelle: Theater Duisburg)